Fr. 05.11.2021  –Fr. 19.11.2021  14:00–15:00 Uhr

Orte jüdischen Lebens in Harburg

Die Ausstellung macht sich auf die Suche nach Orten, Personen und Ereignissen aus der über 300 Jahre langen jüdischen Geschichte Harburgs. Jüdisches Leben in Harburg wird erstmals im Jahr 1610 greifbar. Bis zum 19. und frühen 20. Jahrhundert entwickelt sich eine rund 350 Mitglieder umfassende jüdische Gemeinschaft. Im Nationalsozialismus endet diese Geschichte mit der Vertreibung und Ermordung Harburgerinnen und Harburger jüdischen Glaubens.                                           Foto: Geschichtswerkstatt Harburg
Während der Harburger Gedenktage werden Führungen angeboten.

                                                                                                                                                                                                                          

Ab dem 26. November kann die Ausstellung ohne Führung besucht werden. 

Während der Harburger Gedenktage 2021 immer freitags von 14 bis 15 Uhr. Eine Anmeldung ist erforderlich: info@gedenken-in-harburg.de
oder Tel.040 42871 2497


Bitte informieren Sie sich über den nachstehenden Link aktuelle Besuchsregelungen | (amh.de) über die aktuellen Besuchsregelungen im AMH.

Eintritt: 3 Euro

Veranstalter
AMH Archäologisches Museum Hamburg, Museumsplatz 2, Harburg
Geschichtswerkstatt Harburg
Initiative Gedenken in Harburg
Referent
Klaus Barnick, Initiative Gedenken in Harburg
Ort
AMH Archäologisches Museum Hamburg
Museumsplatz 2, 21073 Hamburg-Harburg

Zur Übersicht