Do. 25.11.2021  19:00–20:30 Uhr

Dokumentarfilm "Die Klänge des Verschweigens" (BRD 2012)

Regie: Klaus Stanjek, 60 Min.

Der Dokumentarfilm handelt von einer typisch deutschen Familiengeschichte, in der die Verdrängung der NS-Zeit thematisiert wird. Es ist die Geschichte Wilhelm Heckmanns – eines Musikers, der aufgrund seiner Homosexualität acht Jahre in KZ-Haft war, die Zeit überlebte und dafür keine Entschädigung bekam. In der Familie wurde nie darüber gesprochen – bis Klaus Stanjek, der Regisseur des Films, durch Zufall auf diesen Teil der Vergangenheit seines Onkels stößt...

Eintritt frei - Spenden sind willkommen.

Um eine größere Anzahl von Besuchern zulassen zu können, haben wir uns für das 2-G-Zugangsmodell entschieden. Das bedeutet, dass ausschliesslich Geimpfte oder Genesene nach Vorlage eines entsprechenden Nachweises Zutritt zur Veranstaltung haben. Bitte ersparen Sie uns die Peinlichkeit, Sie zurückweisen zu müssen, wenn Sie die entsprechenden Nachweise nicht vorlegen können.

Veranstalter
Initiative Gedenken in Harburg
Referent
Klaus Barnick
Ort
St. Johanniskirche
Bremer Str.9, Harburg

Zur Übersicht