Do. 15.10.2015 17:00 Uhr 

1943 - 1947 Ende und Anfang

Eröffnung der Ausstellung

Die Ausstellung thematisiert die letzten Jahre des Zweiten Weltkriegs und die ersten Jahre des Neubeginns - in Deutschland und in Harburg. Zu sehen sind Bilder von endlosen Flüchtlingsströmen, von hingerichteten Zivilisten, von zerstörten Städten und vom `letzten Aufgebot´ sowie vom Enttrümmern, vom Aufräumen und vom Alltag im Zeichen von Hunger und Kälte. 

Vieles, was damals - in Harburg und in Europa - gedacht und getan wurde, beschäftigt uns bis heute und wirft seine langen Schatten. Im Guten wie im Bösen sind die dort angesprochenen Fragen wichtig - gerade in der Gegenwart. Ohne die Beschäftigung mit dem `Gestern´ wird uns das `Morgen´schwer werden.

Die Ausstellung wurde von der Friedensbibliothek der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg erstellt und um vier Tafeln zu dem Geschehen vor Ort, die von der Geschichtswerkstatt Harburg und der `Initiative Gedenken in Harburg´ gestaltet wurden, ergänzt. 

Sie ist von Do., d. 15.10.2015, - Do., d. 12.11.2015, in der Bücherhalle Harburg zu sehen 

Öffnungszeiten: Di. - Fr. 11:00 Uhr - 19:00 Uhr, Sa. 10:00 Uhr - 14:00 Uhr, So. + Mo. geschlossen

Veranstalter
Initiative Gedenken in Harburg
Referent
Jochen Schmidt, Friedensbibliothek
Ort
Bücherhalle Harburg
Eddelbüttelstraße 47a, 21073 Hamburg, Deutschland