Für die Zukunft lernen

Wir, die Initiative Gedenken in Harburg, stellen uns der Aufgabe, die Geschichte des Nationalsozialismus im Stadtteil zu beleuchten. Wir wollen nicht nur das geschehene Unrecht vorbehaltlos aufzeigen, sondern auch der Harburger Opfer des NS-Regimes gedenken. Dabei gilt es, aus der Vergangenheit für die Zukunft zu lernen.

Lebendige Erinnerungskultur

Mit unserer ehrenamtlichen Arbeit möchten wir in Harburg eine lebendige Erinnerungskultur verankern und so das Bewusstsein für die Demokratie stärken.
Unsere Initiative ist dem Ev.-Luth.Kirchenkreis Hamburg-Ost  angegliedert. Sie wird vom Bezirksamt Harburg und der Harburger Bezirksversammlung unterstützt.

Gespräche mit Zeitzeugen

...sind aus naheliegenden Gründen immer seltener geworden. Umso mehr freute es uns, dass wir die Auschwitz-Überlebende Edith (Dita) Kraus bei uns begrüßen konnten. Das durch die Verleihung des Hans-Frankenthal-Preises erhaltene Preisgeld half uns, zu den Kosten der Reise beizutragen.
Einen ausführlichen Bericht über ihren Besuch findet man hier.

Melitta Stein ist tot.

Die Holocaust-Überlebende Melitta Stein, die 2011 zur Einweihung des Stolpersteins für ihre Schwester Nina in Hamburg weilte, ist im Alter von 94 Jahren in den USA verstorben. Unser Mitglied Karl-Heinz (Heiner) Schultz, der viele Jahre den Kontakt zu ihr gehalten hatte, hat dazu einen Nachruf geschrieben, der hier aufgerufen werden kann.

Veranstaltungen

Momentan konnten leider keine Veranstaltungen gefunden werden.